Tiertafeln und Co.

Unterstützung für be­dürf­ti­ge Tierhalter Jedem Tierhalter kann es pas­sie­ren, dass er durch un­güns­ti­ge Umstände in ei­ne Situation kommt, in der er fi­nan­zi­ell nicht mehr selbst­stän­dig für sein Tier auf­kom­men kann. Oftmals ist die Abgabe dann der ein­zi­ge Ausweg. Inzwischen gibt es Programme ver­schie­de­ner Organisationen, die Tierhaltern in fi­nan­zi­el­ler Not un­ter die Arme grei­fen.

Tipps zur Katzenanschaffung Teil 3

Wie ge­stal­te ich den Einzug und wann ist der rich­ti­ge Zeitpunkt? In den letz­ten bei­den Ausgaben ha­ben wir uns so­wohl mit den Vorbereitungen für die Katzenanschaffung (sie­he Tipps zur Katzenanschaffung Teil 1) als auch mit den Vor- und Nachteilen mög­li­cher Bezugsquellen aus­ein­an­der­ge­setzt (sie­he Tipps zur Katzenanschaffung Teil 2). Nun wird es ern­st. Der neue Mitbewohner zieht ein! Doch wie ge­stal­tet man den Einzug am bes­ten? Worauf soll­te man ach­ten? Und was ist zu be­ach­ten, wenn be­reits an­de­re Katzen da sind?

Fliegen mit Tieren

Welches Tier kann un­ter wel­chen Bedingungen ab­he­ben? Flugreisen sind un­ter Tierhaltern nicht un­um­strit­ten. Während es für die ei­nen über­haupt nicht in Frage kommt, ihr Tier im Frachtraum ei­nes Flugzeugs zu trans­por­tie­ren, rei­sen an­de­re re­gel­mä­ßig auf die­sem Weg. Auch Tierschutzorganisationen nut­zen den Flugverkehr, um ih­re Schützlinge zu wei­ter ent­fern­ten Bestimmungsorten zu brin­gen. Doch wann und wie darf ein Tier rei­sen?

Tiere per Post

Versenden von le­ben­der Fracht Im Internet wird so ziem­li­ch al­les ver­kauft – in­zwi­schen auch le­ben­de Tiere. Wie an­de­re Ware wer­den sie meist per Post ver­schickt. Doch wor­auf soll­te beim Versand ge­ach­tet wer­den? Und ist das recht­li­ch ge­se­hen über­haupt er­laubt? Wie ver­schi­cke ich die Tiere am bes­ten, so­dass sie kei­nen Schaden er­lei­den und si­cher beim neu­en Halter an­kom­men?

Tiertransporte

So kom­men Vierbeiner und Co. von A nach B Im Leben der meis­ten Tiere kommt es hin und wie­der oder so­gar täg­li­ch vor, dass sie ei­ne Strecke mit­tels Fahrzeug zu­rück­le­gen müs­sen. Haustiere wer­den da­für meist ein­fach mit ent­spre­chen­der Sicherung im Auto trans­por­tiert. Bei grö­ße­ren Tieren oder kom­mer­zi­el­len Transporten, be­son­ders über wei­te Strecken, ist die­se Angelegenheit weit schwie­ri­ger. Es braucht ent­spre­chen­de Fahrzeuge und die Tiere müs­sen wäh­rend der Fahrt ge­si­chert und ver­sorgt wer­den.

Kastration bei Katzen

Ein not­wen­di­ger Eingriff oder gar Tierquälerei? Das Thema »Kastration bei Katzen« po­la­ri­siert, ganz klar. Einige Männer lei­den re­gel­recht dar­un­ter, den Katern ih­re Männlichkeit zu neh­men und man­che Menschen sind über­zeugt da­von, dass ei­ne weib­li­che Katze ein­mal die Freuden ei­ner Mutterschaft er­le­ben soll­te. Tierschützer da­ge­gen set­zen si­ch klar für ei­ne all­ge­mei­ne Kastrationspflicht ein. Was ist tat­säch­li­ch emp­feh­lens­wert?

Häkelhöhle für Katzen

Einige Katzenhalter ken­nen es: Nichts bleibt un­ver­sucht, um es den Katzen recht und so ge­müt­li­ch wie mög­li­ch zu ma­chen. Dabei wer­den die aus­ge­fal­lens­ten und teu­ers­ten Kuschelplätze aus den edels­ten Stoffen ge­kauft – aber letz­ten Endes wird si­ch doch nur für den Pappkarton und die Luftpolsterfolie aus der Verpackungentschieden. Dabei muss nicht viel Geld aus­ge­ge­ben wer­den, um den Katzen ein schö­nes und ganz in­di­vi­du­el­les Lieblingsplätzchen zu schaf­fen.

»Haustiere impfen mit Verstand« von Monika Peichl

Seit Jahrzehnten ist der jähr­li­che Besuch beim Tierarzt für Hunde- und Katzenhalter Standard. Die Auffrischung des Impfschutzes steht an. Aber auch Kaninchen und Frettchen wer­den von ih­ren ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Haltern zum Teil halb­jäh­rig für die Immunisierung beim Tierarzt vor­ge­stellt und in je­dem Pferdestall schaut re­gel­mäs­sig der Veterinär mit der Spritze vor­bei. Tollwut, Staupe, Parvovirose, Borreliose, FIP, Myxomatose, Influenza, Druse – die Liste der Erkrankungen, vor de­nen wir un­se­re Lieblinge durch den Pieks zu schüt­zen hof­fen, ist lang. Doch sind die­se häu­fi­gen Impfungen über­haupt al­le nö­tig?

Liebe geht durch den Magen?

Ein oft fal­sch ver­stan­de­ner Spruch mit schwe­ren Folgen Dieses Phänomen tritt nicht nur in den USA, son­dern mitt­ler­wei­le auch sehr häu­fig bei uns in Deutschland auf: über­ge­wich­ti­ge Tiere. Schätzungsweise ein Drittel bis die Hälfte al­ler Katzen und et­wa die Hälfte al­ler Hunde lei­den an Übergewicht. Doch wie kommt es über­haupt da­zu und wie kann ich als ver­ant­wor­tungs­vol­ler Halter ein zu ho­hes Gewicht mei­nes Hundes oder mei­ner Katze ver­mei­den?

Vorsicht Tiere

Was bei Unfällen zu be­ach­ten ist Schnell ist es pas­siert: Auf der Landstraße springt plötz­li­ch ein Reh auf die Fahrbahn. Haben der Fahrer und das Tier Glück, kom­men bei­de mit ei­nem Schrecken da­von. Leider bleibt es oft­mals nicht da­bei, ein ris­kan­tes Ausweichmanöver mit Sachschaden oder gar ei­ne Kollision mit Verletzungs- oder Todesfolge des Tieres las­sen si­ch nicht ver­mei­den. Doch was ist in so ei­ner Situation zu tun? Muss ein Unfall mit ei­nem Wildtier ge­mel­det wer­den und wenn ja, wem? Welche Reaktion ist rich­tig?