Stabilisierte Kuschelröhre für Ratten

Diesen TierZeit‐Artikel teilen auf:

Es werden benötigt:

  • 1 altes Hosen­beinKuschelröhre Materialien
  • weich­er Stoff (zum Beispiel eine Fleece‐Decke)
  • Stift
  • Schere
  • 4 Stücke Draht (jew­eils 5 cm länger als der Umfang des Hosen­beins; es reicht, die Enden abzuisolieren, da der Draht vernäht wird und die Tiere nicht an die Iso­la­tion kom­men)
  • geeignete Zange
  • Nadel
  • fes­ter Faden
  • evtl. einige Vorhangk­lam­mern

 

 

Kuschelröhre Schritt 1

Schritt 1:

Zunächst wer­den die Umrisse für den Zuschnitt des weichen Stoffes geze­ich­net. Dazu das Hosen­bein aufle­gen und dessen Kon­turen mit dop­pel­ter Bre­ite längs in einem Zen­time­ter und an den Seit­en in drei Zen­time­ter Abstand aufze­ich­nen. Das ganze Stück ist dann etwas mehr als dop­pelt so groß wie der Stoff, aus dem das Hosen­bein im Gesamten beste­ht.

Schritt 2:

Nach dem Zuschnei­den wer­den die Läng­seit­en aufeinan­der gelegt und vernäht. Es entste­ht die innere Röhre. Diese wird nun in das Hosen­bein gezo­gen. 

Kuschelröhre Schritt 2
Kuschelröhre Schritt 3

Schritt 3:

Anschließend wer­den aus dem Draht Ringe geformt und die Enden ver­dreht. Kan­ten sind zu sich­ern, damit der Stoff nicht kaputt geht und sich die Tiere nicht daran ver­let­zen kön­nen. 

Schritt 4:

Im näch­sten Schritt wird der erste Ring um ein Ende des Hosen­be­in­stoffs gelegt. Dann den Innen­stoff so darüber platzieren, dass der Draht bedeckt ist. Der weiche Stoff wird nun außen angenäht. Damit es schön­er aussieht, sollte darauf geachtet wer­den, innen nicht durch den weichen Stoff zu stechen. Nun kann der Rand noch ein­mal umgeschla­gen wer­den, sodass die Naht verdeckt ist.
Bevor auf der anderen Seite eben­so ver­fahren wird, wer­den die zwei inneren Ringe zwis­chen dem weichen Stoff und dem Hosen­bein einge­führt. Anschließend das Ende vernähen. 

 

 

Kuschelröhre Schritt 4

 

Kuschelröhre Schritt 5

Schritt 5:

Im Anschluss in der Mitte einen Aus­gang schnei­den, durch den die Rat­ten passen. Die Form ist egal, nur links und rechts soll­ten es ger­ade Lin­ien sein, da dort die mit­tleren Drahtringe fix­iert wer­den. Mit Vorhangk­lam­mern lässt sich der Draht gut an die richtige Stelle brin­gen und fes­thal­ten, bis er dort vernäht wird. Nun wer­den die bei­den Drahtringe an bei­den Seit­en und unten mit eini­gen Stichen vernäht, sodass sie nicht mehr ver­rutschen kön­nen.
Im let­zten Schritt wer­den die Rän­der des Aus­gangs vernäht. An den bei­den Rän­dern, an denen sich der Draht befind­et, ist darauf zu acht­en, dass er mit ein­genäht wird. 

Schritt 6:

Sind der Draht sich­er vernäht, alle Nadeln ent­fer­nt und rat­ten­sich­er ver­staut sowie keine Vorhangk­lam­mer mehr an der Röhre, kön­nen die Tiere sie erobern. 

Kuschelröhre Schritt 6

 

Autor: Alex S.
Bilder: Alex S.

erschienen in TierZeit Aus­gabe 6
11. August 2013

Diesen TierZeit‐Artikel teilen auf:

Comments are closed.