TierZeit stellt vor

Diesen TierZeit-Artikel teilen auf:
Bedroht: Das Goldgelbe Löwenäffchen

Bedroht: Das Goldgelbe Löwenäffchen

Quirlig und neugierig, mit golden glänzendem Fell und wuscheliger Löwenmähne, das Goldgelbe Löwenäffchen (Leontopithecus rosalia ) ist unleugbar ein niedliches Geschöpf. Sein süßes Aussehen wurde dem kleinen Primaten jedoch fast zum Verhängnis – durch illegalen Fang für den Tierhandel wurde das Äffchen beinahe ausgerottet. Inzwischen gibt jedoch es Bemühungen um seine Wiederansiedlung.

Weiterlesen ⇒

Bedroht: Das Kurzschwanz-Chinchilla

Bedroht: Das Kurzschwanz-Chinchilla

Kurzschwanz-Chinchillas erreichen eine Gesamtlänge von circa 50 Zentimetern, wobei etwa ein Drittel auf den buschigen Schwanz entfällt. Das Endgewicht dieser Nagetierart liegt zwischen 500 und 800 Gramm. Das dichte, seidige Fell ist blaugrau oder bräunlich gefärbt, die Haarspitzen sind schwarz. Der Bauch und die Innenseite der Pfoten sind auffällig weiß. Der wissenschaftliche Name der Kurzschwanz-Chinchillas lautet Chinchilla chinchilla (früher Chinchilla brevicaudata ).

Weiterlesen ⇒

Bedroht: Der Bartgeier

Bedroht: Der Bartgeier

Systematik, Vorkommen und Lebensraum Der Bartgeier ist ein Greifvogel aus der Familie der Habichtartigen und gehört zu den Altweltgeiern. Es sind zwei Unterarten bekannt: Der Gypaetus barbatus barbatus ist in Ost- und Mitteleuropa sowie in Südwest- und Zentralasien beheimatet, der kleinere Gypaetus barbatus meridionalis in Ostafrika und Arabien. Beide Unterarten besiedeln Gebirgslandschaften oberhalb der Baumgrenze. 

Weiterlesen ⇒

Bedroht: Der Eurasische Fischotter (Lutra lutra)

Bedroht: Der Eurasische Fischotter (Lutra lutra)

Einst bevölkerte das anpassungsfähige Raubtier nahezu ganz Europa und Teile Asiens, doch heutzutage ist es in vielen Regionen seines eigentlichen Verbreitungsgebietes ausgestorben: Der Eurasische Fischotter. Schuld daran war lange Zeit sein schlechter Ruf, inzwischen wird die Erholung der Bestände vor allem durch den Mangel an intakten Habitaten erschwert. 

Weiterlesen ⇒

Bedroht: Der Feldhase (Lepus europaeus)

Bedroht: Der Feldhase (Lepus europaeus)

Jedes Jahr aufs Neue wird von der »Schutzgemeinschaft Deutsches Wild« ein Wildtier des Jahres gewählt. Berücksichtigt werden dabei Lebensraum und Gefährdung der Art. Dadurch wird besonders auf die vielen verschiedenen Tiere aufmerksam gemacht, welche bei uns in Deutschland heimisch sind. Das Wildtier des Jahres 2015 ist der Feldhase. Und somit ist dieser das einzige Wildtier, welches es schon zum zweiten Mal auf den Thron geschafft hat.

Weiterlesen ⇒

Diesen TierZeit-Artikel teilen auf:

Comments are closed.